Trauerbegleitung

Ich begleite Menschen und Teams, die mit dem Thema „Sterben, Tod und Trauer“ konfrontiert werden. Nach dem plötzlichen Tod eines Mitarbeiters oder einem nahen Angehörigen wissen das Team und die Führungskraft oft nicht mit der Situation und der Trauer umzugehen. Der Tod eines Angehörigen/Kollegen – vielleicht nach einer langen Leidenszeit oder auch ganz plötzlich – reißt den Menschen aus seiner Balance. Die meisten Menschen in unserer Kultur sind mit dieser Situation häufig überfordert. Dies führt nicht selten zu langen krankheitsbedingten Ausfallzeiten und damit zu Mehrbelastungen von Kollegen – und nicht zuletzt zu hohen Kosten für das Unternehmen.
Ich möchte dieses Thema würdig aus der Tabuzone herausnehmen und ins (Arbeits-)Leben integrieren. Ich biete für alle Betroffenen ein Coaching „Trauerbegleitung“ an, welches auf der Grundlage der Logotherapie (nach Viktor Frankl) basiert. Dies kann in Form von Einzelcoaching oder auch Teamcoaching geschehen.
Des weiteren biete ich Vorträge zu diesem Thema an.

Wie kann man einen Menschen beweinen, der gestorben ist?
Diejenigen sind zu beklagen, die ihn geliebt und verloren haben.“
Helmut von Moltke