Das „Verb“ SEIN

Verben sind „Tu-Wörter“. Erinnern Sie sich noch? Haben wir doch alle mal gelernt, oder?

Stimmt das denn überhaupt? Nein, es gibt eine Ausnahme – nämlich das „Verb“ SEIN.
Ich kann es deklinieren.
Ich bin
Du bist
Er/sie/es ist
Wir sind
Ihr seid
Sie sind

Ja, ich kann es in allen Zeiten deklinieren. Stimmt. Doch was TUE ich denn, wenn ich sage        „ich bin“? Genau NICHTS!
Denn, SEIN ist ein Zustand, für den ich nichts getan habe, für den ich noch nicht mal etwas kann, für den ich auch nicht verantwortlich bin.
ICH BIN EINFACH – DA. Ich bin, weil ich gewollt bin, weil meine Eltern mich wollten (bei mir war es so!) und weil noch jemand mich wollte (wer auch immer….), und zwar so, wie ich bin.
Und deshalb darf ich SEIN, ohne etwas dafür zu tun!

Lassen Sie sich diesen Gedanken einmal auf der Zunge zergehen und in Ihr Herz fließen.
Ich finde, ein wunderbarer Gedanke für eine erholsame und sonnige Zeit.

In diesem Sinn – SIND SIE EINFACH – DA!

Wert-volle Zeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.